Ein offizielles Mandat

Ein offizielles Mandat

In der Schweiz

Missing Children Switzerland ist eine nicht gewinnorientierte gemeinnützige Stiftung.

Im Jahr 2017 hat das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) der Stiftung Missing Children Switzerland, gestützt auf Art. 4, Abs. 1, Art. 25 und Art. 31B der Verordnung über die Adressierungselemente im Fernmeldebereich vom 6. Oktober 1997 (AEFV; SR 784.104), die schweizweite Verantwortung für die 116 000 Hotline übertragen.

Zuvor wurde die Nummer von der Polizei betreut.

Die Rechtsgrundlage der 116 000 Hotline

Die Zuständigkeit für die 116 000 Hotline von Missing Children Switzerland ist im Entscheid des Electronic Communications Committee (ECC*) von der CEPT** gesetzlich festgelegt. Dieser Entscheid regelt die Verwaltung der Notrufnummer 116 000 in sämtlichen EFTA***-Staaten und damit auch in der Schweiz (Entscheid ECC/DEC/(07)03 vom 5. Juli 2007, überarbeitet am 26. Februar 2008 sowie am 16. Juni 2010).

* Electronic Communications Committee – Ausschuss für Elektronische Kommunikation
** European Conference of Postal and Telecommunications Administrations – Europäische Konferenz der Verwaltungen für Post und Telekommunikation

*** Europäische Freihandelsassoziation

Unsere Aufgaben in Verbindung mit der 116 000 Hotline

  • Entgegennahme von Anrufen in mehreren Sprachen, rund um die Uhr, sieben Tage die Woche
  • Unterstützung von Jugendlichen und ihren Eltern/rechtlichen Vertretern
  • Sicherstellung, dass die Polizei über die Vermisstenfälle informiert ist
  • Unterstützung der Polizei im Rahmen unserer Möglichkeiten