News

Austausch bewährter Verfahren

Austausch bewährter Verfahren

Missing Children Switzerland empfing eine achtköpfige Delegation des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA).

Die Länderverantwortlichen des EDA, die seit mehreren Jahren mit uns zusammenarbeiten, verliessen am Mittwoch, 27. Oktober, ihren Sitz in Bern, um an einem Workshop in unserem Büro in Pully teilzunehmen.

Der Umgang mit einem so heiklen Thema wie den komplexen Beziehungen zu den Familien vermisster Kinder ist keine leichte Aufgabe. Dieser förmliche Austausch bildet eine notwendige Grundlage für die Durchführung unserer jeweiligen Aufgaben in perfekter Komplementarität.

Der Workshop ermöglichte eine offene Kommunikation über die Schwierigkeiten, denen wir alle in der Praxis begegnen.

Das Missing Children Team, das sich aus einem professionellen Mediator, einem Hotline-Berater und dem Direktor der Stiftung zusammensetzt, stellte seine Instrumente zur Bewältigung einiger der Schwierigkeiten vor, die bei der Betreuung von Familien in prekären Situationen auftreten können.

Der Tag endete damit, dass die Teilnehmer die Instrumente durch Rollenspiele in die Praxis umsetzten, was von allen sehr geschätzt wurde.

Öffentlich/private Allianz

Nach europäischen Maßstäben ist dies das, was ein Bürger von einer Zusammenarbeit zwischen einem öffentlichen Dienst und einer spezialisierten NRO erwarten kann, die gemeinsam alles in ihrer Macht Stehende tun, um eine Familie im Falle einer elterlichen Entführung zu betreuen.

Wir möchten Frau Périllard, der Leiterin des konsularischen Schutzes, und allen Beteiligten der Konsularabteilung herzlich für ihre Bereitschaft danken, die Praxis durch die Komplementarität unserer Kräfte unter Beachtung des rechtlichen Rahmens weiterzuentwickeln.